Feuer zerstört Wohnung in Bildstock, drei Personen gerettet

Am Freitagabend (01.02.2019) um 22:14 Uhr, wird die Feuerwehr Friedrichsthal zu einem Wohnungsbrand mit Menschenrettung in die Illinger Straße alarmiert. Bereits beim Aussteigen aus dem erstankommenden Fahrzeug, hören die Helfer Hilferufe, die aus dem Hinterhof kommen. Eine 21-jährige Frau steht auf einer Garage, von wo sie mit Leitern heruntergebracht und dem bereitstehenden Rettungsdienst übergeben wird. Nach einer kurzen Befragung kann diese angeben, dass sich niemand mehr in der brennenden Wohnung befindet, wonach sie auf Verdacht einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert wird.

Bei einer weiteren Erkundung der Einsatzstelle, stellt der stellvertretende Wehrführer Christian Noll in der direkt zum Hof liegenden Wohnung fest, dass hinter einem Rollladen Licht brennt. Nach intensivem Klopfen öffnet ihm ein älterer Herr, der bis dahin im Bett lag und von dem Brand noch nichts mitbekommen hatte, wobei die Wohnung bereits leicht verraucht ist. Nachdem sich der Mann und seine Frau noch schnell umziehen konnten, werden auch diese dem Rettungsdienst zur Betreuung in einer naheliegenden Gaststätte übergeben.

Zwischenzeitlich platzen drei Fensterscheiben der in einem Anbau befindlichen Wohnung im zweiten Stock des insgesamt vierstöckigen Wohnhauses. Es erfolgt ein intensiver Aussenangriff durch die Fenster, später dann über den Balkon und das Treppenhaus der Innenangriff mit insgesamt zwölf Atemschutzgeräteträgern, was dazu führt, dass das Feuer schnell gelöscht werden kann, die Wohnung jedoch vollkommen ausbrennt.

Einsatzleiter Wehrführer Dieter Altmeier, lässt umfangreiche Belüftungsmaßnahmen durchführen, weiter wird die komplette Wohnung nach Glutnestern kontrolliert. Nachdem mit einem Wassersauger das Löschwasser in der Wohnung des älteren Ehepaares größtenteils abgesaugt werden kann, wird gegen 00:15Uhr die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Nach einer Pressemitteilung der Polizei, befand sich die Wohnungsinhaberin der vom Feuer betroffenen Wohnung zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Badezimmer und wurde durch das Auslösen eines Rauchmelders auf den Brand aufmerksam, wonach sie über auf die Garage flüchtete. Entstanden sei ein Schaden von etwa 50.000 Euro.

Im Einsatz waren 45 Kräfte der Feuerwehr Friedrichsthal mit zehn Fahrzeugen, Brandinspekteur Tony Bender, sechs Helfer vom Rettungsdienst aus Sulzbach und St. Ingbert mit zwei Rettungswagen und einem Notarztwagen, sowie die Polizeiinspektion Sulzbach mit einem Kommando. Auch der Chef der Wehr Bürgermeister Rolf Schultheis war an der Einsatzstelle und informierte sich über das Ausmaß des Brandes und die geretteten Personen. Für die Dauer der Löscharbeiten blieb die Illinger Straße voll gesperrt. Zur Brandursache können keine Angaben gemacht werden.

(Rafael Mailänder, Pressesprecher Freiwillige Feuerwehr Regionalverband Saarbrücken) 

   

Views All Time
Views All Time
1114
Views Today
Views Today
3